UAEJJF German National Pro BJJ Turnier vom 21.10.

Am heutigen Samstag machten wir uns auf die Reise nach Maintal bei Frankfurt, um am German National Pro der UAEJJF teilzunehmen. Mina und Ivana traten in der white belt Kategorie bis 62kg an, Ben kämpfe in Master 2 blue belt bis 94kg. Als coachende und seelische Unterstützung waren Quentin und Alejandra mit am Start, was den Tagesablauf für die Wettkämpfer deutlich entspannter machte.

Die wirklich gut organisierte und durchgeführte Veranstaltung begann für uns aktiv gegen halb 12. Ivana verlor ihren ersten Kampf nach Schiedsrichterentscheidung. Im Anschluss musste Mina gegen die spätere Kategoriesiegerin eine Punktniederlage hinnehmen. Im Kampf um Platz 3 setzte sich Ivana gegen Mina in einem freundschaftlich geführtem Match nach Punkten durch. Somit konnte Ivana eine Bronzemedaille mit nach Heidelberg entführen. Sowohl Ivana als auch Mina haben auf ihrem ersten Turnier eine couragierte und ansehnliche Leistung gezeigt – vorbildlich!

Ben stand zunächst einem polnischen Vertreter gegenüber, den er durch wristlock von mount besiegen konnte. Im Finale war wieder ein polnischer Landsmann zugegen, der eher am oberen Ende der 94kg Kategorie anzusiedeln war. Nach einem bedacht geführten Kampf mit wenigen augenscheinlichen Highlights gewann Ben nach Vorteil das Finale.

Besonders schön war, dass sich die gesamte Mannschaft von Ataque Duplo (Hannover und Heidelberg) im Teamwettbewerb den zweiten Platz sichern konnte. Professor Douglas Mayer konnte sich einen stattlichen Pokal ins Reisegepäck legen, welcher sicherlich einen tollen Platz in der Fightschool finden wird.

Es gibt wieder viel zu tun nach diesem schönen Tag. Recherche, Ideensammlung und Analyse beginnt jetzt. Bis bald auf der Matte in Heidelberg! Oss!


BJJ Seminar Douglas Mayer Bericht und Bildergalerie

Samstag, 14.10.2017

Seminar mit Douglas Mayer (Ataque Duplo Hannover)

Am Samstag traf Professor Douglas (mit etwas brasilianischer Verspätung, die der deutschen Bahn geschuldet war) gegen 11:45 bei uns in Heidelberg ein, extra aus Hannover angereist, um uns sein Jiu Jitsu-„Spiel“ näher zu bringen.
Die Halle war gut gefüllt und alle Teilnehmer scharrten schon mit den Hufen, man wollte Technik aufsaugen, Tipps abstauben und natürlich Rollen.
Nach einer kurzen und herzlichen Begrüßung ging es auch direkt mit dem ersten Technikteil los.
Wir starteten in Sidecontrol 1, nach dem Wechsel in Sidecontrol 2 (Kesa Gatame, allerdings im Unterschied zur Judo-Halteposition hier mit dem Underhook und einem „Schaufelgriff“ auf die Schulter des Partners) war das nächste Ziel die Position North-South. Nach einem Griffwechsel wurde die Option Kimura aus North-South kurz angerissen, jedoch war hier noch das Ende des Kampfes/ der Übung in Sicht, sondern es wurde den Teilnehmern der Weg zu einem Armbar eröffnet. Falls im Wettkampf diese Möglichkeit dann doch nicht genutzt werden können sollte, hatte Douglas noch eine Alternative von dort für uns dabei: nämlich die Transition aus dem fehlgeschlagenen Armbar-Angriff zum Rücken.
Lehrreich waren vor allem die vielen Details, die nach einer Übungssequenz in einer kurzen Reflexionsphase anschließend besprochen wurden.
Eine Variation des Guardpulls sowie grundlegendes zum Griffkampf waren Inhalt des nächsten großen Technikblocks.
Anschließend bot uns Douglas eine Vielzahl an Konzepten/Techniken & Ideen, wie man nach diesem Guardpull durch verschiedene Sweeps oder dann später aus X-Guard in eine dominantere Position gelangen kann.
In den letzten 90 Minuten des 4,5-stündigen Seminars wurde dann beim Sparring ausprobiert. Entweder wurde versucht das vorher Gesehene direkt umzusetzen, das eigene Spiel durch die vielen hilfreichen Tipps effektiver zu gestalten, oder man hatte einfach daran Spaß, mit vielen verschiedenen Leuten zu rollen zu können.
Gegen 16:30 war das Seminar offiziell beendet, es gab Obst, Kuchen, Getränke und anregende Gespräche für alle.
Summa summarum war auch der zweite Besuch von Douglas sehr lehrreich und kurzweilig. Wir freuen uns auf ein baldiges Wiedersehen!

Oss