Turnierbericht BJJ IPC 2018

Die Tage und Wochen des Sommers verstrichen. Die Tristesse des Lebens umschlang den Alltag. Die Bäume waren grau und die Umwelt leblos. Doch dann geschah es: es war competition time! Am Freitag machten wir uns auf den Weg nach Hannover um am BJJ International Pro Classic 2018 teilzunehmen. Der road trip an einem Freitag die A5 und A7 hinauf in den Norden zeigte gewiss: willsu auf nen Wettbewerb am Freidach faaahn, brauchsu Zeit auf die Auddobaaahn. Ein epischer Apple-Cheesecake-Crumble-Kuchen entschädigte im hannoverschen Höger´s Restaurant dann für die Arschplattsitzerei im Auto. Bei unseren Freunden von Ataque Duplo Hannover fanden wir abends Unterschlupf und konnten den doch wohlverdienten Schlaf antreten. Am Turniertag zeigte sich uns ein schönes Bild. Die Orga hatte eine übersichtliche und strukturierte Software von Smoothcomp im Einsatz, die in Echtzeit die brackets auf Monitoren anzeigte. Zudem konnte man auf der Wettbewerbsseite von Smoothcomp stets schauen, ob sich der Zeitrahmen nach hinten verschoben hatte. Kein nerviges „wann sind wir dran? Wo kämpfe ich?“. Absolut professionell. So war an der Orga für den Vormittag auch ein Haken dran und wir konnten im mit knapp 200 Kämpfern bestückten Feld loslegen. Den Anfang machte Ben in der Klasse male/adult/-94kg. Den ersten Kampf konnte er 13-0 für sich entscheiden. Paarung Nummer zwei war ein kurzes Intermezzo, er konnte seinen Widersacher via armbar tappen. Im Finale unterlag er durch armbar, so dass Silbermetall seins war. Die Teilnahme an der open class blieb ihm trotz Podium leider verwehrt, da eine kürzlich zugezogene Knieverletzung ihr Veto einlegte. So war mehr Platz für die Mädels. Mina hatte in Runde 1 der Kategorie female/adult/-58kg ein Freilos und durfte im Finale zeigen, wie sehr sich der immens gesteigerte Trainingsaufwand der letzten Wochen lohnte. Das Finale entschied sie nach Schiedsrichterentscheidung für sich und gewann somit ihre erste Goldmedaille! Ein großartiger Moment. In der open class dominierte sie ihre Gegnerin mit 11-0 nach Punkten, musste dann aber geschlagene 6 Sekunden vor Schluss via choke tappen. Eine unglaubliche Wendung in einem souverän geführten Kampf, aber shit happens. So isses.

Für Sara ging es in der Gewichtskategorie female/adult/-64kg aufgrund weniger Anmeldungen direkt ins Finale. Hier hatte sie nach 6 Minuten das Nachsehen und verlor knapp nach Punkten. Somit durfte sie eine Silbermedaille mit nach Heidelberg nehmen. In der open class der blue und purple belts schied sie in der ersten Runde aus, das scoreboard zeigte 0-17. Klingt heftig, sah aber von aussen bei weitem nicht so eindeutig aus.

Ivana, als seelischer Support mitgereist, wurde kurzerhand zur Medaillenfee befördert und erledigte ihren Job hervorragend, indem sie viele Männer mit ihrem großen Lächeln glücklich die Medaillen überreichte. Guter Job, 1 Streifen dafür, bäm.

Was wir mitnehmen ist, dass es ein tolles Wochenende war mit vielen freundlichen, lustigen und herzlichen Leuten. Vielen Geschichten, leckerem Essen, schönen Perspektiven für die kommenden Trainingswochen. Jeder Kämpfer hat nun wieder frische Eindrücke gewonnen um seinen Weg weiter zu gehen.

Danke fürs Lesen, wir sehen uns auf der Matte. Oss!

 


Neue Trainingszeiten ab Montag 20.8.

Ab Montag den 20.8. gelten für unseren Trainingsbetrieb neue Zeiten. Wir beginnen montags um 18:30 bis 19:30 mit nogi, dann BJJ von 19:30 bis 21:00 Uhr. Mittwoch bleibt wie gehabt, BJJ von 19-20:30. Freitag findet BJJ nun von 19-20:30 statt. Im Überblick:

Montag

18:30-19:30 nogi
19:30-21:00 BJJ

Mittwoch

19:00-20:30 BJJ

Freitag

19:00-20:30 BJJ

 

Wir freuen uns auf euch nach der kurzen Sommerpause!


Trainingszeiten BJJ Sommerferien 2018

In den Sommerferien bleibt die Halle ca. 4 Wochen lang geschlossen. Das letzte Training findet am kommenden Montag 23.7. statt. Der Trainingsbetrieb wird am Montag 20.8. fortgesetzt. Wir wünschen euch viel Spaß beim Training in den umliegenden Gyms und hoffen, dass ihr spannende neue Einflüsse mitbringen werdet.


English and no idea about German? Come train BJJ in Heidelberg!

Welcome to Heidelberg and the local jiu jitsu community! Often times people come to our beloved city and look for a place to train. At our place in Heidelberg-Ziegelhausen you can just drop in and train with us for free. We follow an open door policy, so if you´re visiting the city we´ll be happy to have you at one of our training sessions.

We train:

Monday 6-7 nogi, 7-8:30 BJJ
Wednesday 7-8:30 BJJ
Friday 6-7:30 BJJ, open mat after training

If you didn´t bring a gi and belt to town, don´t worry, we have a few spare ones at our location. Yeah we know luggage is always an issue while travelling.

If you don´t have a car, you can reach the sports hall by bus (either #33 or #34 going to Steinbachhalle). We recommend taking the 34, it´s a little faster. When getting off the bus, you just walk 200m into the street on your right (Am Fürstenweiher). You´ll spot the big red building to your right easily. Just ring the bell where it says „Ringerraum“. We´ll open up for you and you´re ready to walk upstairs to find the door to the mats.

If you feel the need to say hi digitally before you show up, you can reach us via email at info@bs-mediendesign.de (my name is Ben, hi!). But it´s also totally acceptable to show up and come train.

There are only a few simple rules: be nice, smile, have fun and wear shoes off the mats when training or taking a break. We like to keep our place clean for everyone.

See you soon, oss!


Seminar am 5.5. mit Douglas Mayer

Unser black belt Douglas Mayer kommt am 5.5. nach Heidelberg und gibt ein dreistündiges Seminar für uns. Beginn ist um 13:00 Uhr, die Halle wird ab 12 Uhr bereits geöffnet sein. Der Unkostenbeitrag von 20€ kann am Seminartag gezahlt werden. Das Seminar ist offen für alle Interessierten, alle Clubs und alle Graduierungsstufen. Wir freuen uns auf euch, oss!

Adresse: Am Fürstenweiher 40, 69118 Heidelberg.


Schließung der Halle Osterferien

Schließung während der Osterferien: in den kommenden 2 Wochen findet bei uns kein Trainingsbetrieb statt, da die Stadt die Halle in den Ferien schließt. Fühlt euch motiviert am 9.4. wieder zu uns zu kommen und in der Zwischenzeit die Umgebung unsicher zu machen. Oss!


Game over, flying triangles und anderer Schickimicki

Das wöchentliche Training bietet allerlei Optionen und Perspektiven auf Jiu Jitsu. Eine ordentliche Unterrichtsstruktur beleuchtet Themen in einem nachvollziehbaren Rhythmus und wechselt dann das Thema, wenn es Zeit für neue gedankliche Impulse wird. Dies geschieht, je nach Frequenz der Trainingseinheiten in einem Club nach mehreren Wochen. Muss auch. Denn: es gibt so unglaublich viel zu lernen, zu sehen, zu probieren und zu erfahren, dass man unmöglich an einem großen Thema deutlich länger festhalten sollte. Unweigerlich kommt es immer wieder zu Einflüssen, die gerade sehr populär die Szene durchstreifen. Vor Jahren butterfly, berimbolo, heutzutage das böse, böse leglock Spiel. Alles super spaßig und auch dringend zu beachten. Doch etwas darf bei diesen ganzen witzigen und auch spannenden Inhalten nicht auf der Strecke bleiben für alle Rollenden: die basics. Man sieht Menschen, die wie eine hitzesuchende Rakete eindimensional relativ solide entwickelte Teilaspekte des Großen und Ganzen verfolgen, sich aber kaum mit den basics beschäftigt haben. Beispiel gefällig? Durch das leglock Fieber springt jeder begeisterte white belt Richtung Füße und versucht so die schnelle Abkürzung zu finden. Legitim, kann man machen. Wenn aber diese Optionen fehlschlagen bleibt dem namenlosen white belt nichts übrig, denn einen guard pass verhindern oder Auswege aus side control und mount zu finden… dafür wurde keine Energie aufgewendet. Nun mag diese Ansicht etwas old schoolig sein, doch wie Draculino propagiert: „old school is the best school.“ Daher die Motivation an euch wild trainierenden Jiu Jitsu maniacs: widmet euch in den kommenden Wochen verstärkt den grundlegenden Fragen des Sports. Escape von mount, escape von side control, guard pass gegen die großen Positionen… Fragt euren Professor, schaut online, fragt die höhergraduierten in eurem Team. Kommt eine halbe Stunde früher ins Gym, bleibt im Anschluss noch 30 Minuten. Geht auch mal raus in ein anderes Gym, holt euch ein bisschen frischen Input und saugt Infos von Aussenstehenden. Nur wenn die basics gut sind kann man auf dem soliden Fundament ein schönes Haus bauen. Ein schwarzes Haus ohne Fenster, das die Seelen der Ungläubligen verschlingt und sie im ewig brennenden Zirkel der knee on belly Hölle quält.

 

Eine super Woche auf der Matte, oss!